R.I.P. CHEWIE

Achtung! Könnte Spoiler enthalten!

Da war Sie endlich! Die Premiere des neuen Star Wars Films. Aufgeregt und voller vor Freude habe ich mitten in der Nacht mich in eine weit weit entfernte Galaxie begeben!

Und genau aus diesem Grund möchte ich mich von Chewie verabschieden. Es tat mir echt weh als der Mond auf Dich stürzte und Du heldenhaft das Leben gabst.

Dieses Ereignis ist kein Spoiler des neuen Films, es ist eins der wenigen dramatischen Ereignissen im erweiterten Star Wars Universum. Was viele nicht wissen, seit Rückkehr der Jedi Ritter ist die Star Wars Geschichte weitergegangen.

In meiner Jugend bin ich mit den Kindern von Han Solo und Lea groß geworden, ich habe die Rückkehr des Imperators erlebt, erschrocken festgestellt das Luke zur dunklen Seite wechselt und mich gefreut das er dann dennoch zum groß Meister des Jedi Ordens wurde.

Ich habe jeden einzelnen Character in mein Herz geschlossen und es hat mich innerlich zerrissen als einige von Ihnen den grausamen Büchertot sterben mussten.

Als bekannt war, das Episode VII das erweiterte Universum nicht berücksichtige war ich echt sauer! Denn auch wenn ich die Filme immer wieder gesehen habe im erweiterten Universum hatte ich mein Herz. Und jetzt da ich weiß das Episode VII nicht ganz das ist was ich erwarte habe aber immer noch würdig ist die Geschichte weiterzuerzählen, möchte ich mich erneut verabschieden, – von Chewie und dem erweiterten Universum.

R.I.P. CHEWIE!


und Euch allen anderen wunderbaren Charakteren die das EU so unglaublich gemacht haben.


Vielen Dank für die unglaublichen Abenteuer mit Euch.
Ich freue mich das es weitergeht in einer neuen weit weit entfernten Galaxie, mit Chewie und anderen unglaublichen Jedi, Menschen, Aliens, Droiden und was es sonst noch so gibt.

Möge die Macht mit Euch sein.

 

Advertisements

Oh Schreck! Aus versehn Vegan gekocht..!

Ich weiß noch ganz genau, als ich ihn zum ersten mal traf:

Meinen ersten Veganer!

Hui Hui Hui! Damals 2004 war das eine unvorstellbare Sache!

Da gibt es tatsächlich Menschen, die kein Fleisch essen! Und keine Milch trinken! Keine Eier mögen und keinen Käse!

Ich meine wir reden hier von KÄSE! Das ist das  ‚a‘ und ‚o‘ auf jeder Pizza!

Ich meine ohne Käse würde Garfield keine Lasagne mögen! (und schon gar nicht ohne Fleisch)!

Nicht auszudenken!

Was essen denn diese armen Menschen nur?


Damals machte ich das, was man wohl macht wenn man einer komischen Randgruppe begegnet!

Ich machte mich über Sie lustig!

Hat ja auch Spaß gemacht!

Und der Typ war auch echt komisch, ich meine kein Fleisch essen, – okay..

aber KÄSE?

WTF!

OMG!

Mund-vor-Schreck-nicht-mehr-zubekomme-und-erst-mal-ein-Bifi-esse!

Gut, Veganer trinken Wein, Bier, Schnaps, vorbei ich an deren Stelle direkt zum Schnaps übergehen würde. Ich meine was haben die denn sonst noch für Freuden im Leben?

Da ist doch nichts mehr! Gut man hat dann kein Delphin im Tunfischsalat, so dass dies  wahrscheinlich einige dieser Meeressäuger das Leben gerettet hat.

Hurra!

Jubel!

Freude!

Jetzt können Sie frei und wild in den vermüllten Meeren dieser Welt herum tümmeln.

Da fällt mir ein, was macht eigentlich Flipper?


So habe ich damals gedacht! Heute bin natürlich etwas reifer und Erwachsener!

Okay, streichen wir das Erwachsener, Ihr kennt mich ja! 😉

Aber Reifer! Ganz bestimmt! Irgendwie halt..

Ihr wisst schon!  *zwinker*

Aber mir ist es dann passiert!

Oh Schreck!

Ich habe unabsichtlich Vegan gekocht!

Ich verzichte ja schon seit längerem, so gut wie es geht,  auf Fleisch und Wurst innerhalb meiner Ernährung.

Und so passierte was passieren musste!

Parmesan war aus. Also nur Spaghetti mit Tomatensoße und wisst Ihr was?

Das ist Vegan!

Verrückt Ich weiß!

Die Karotten Erdnussbutter Suppe!

Auch Vegan!

Kartoffelbrei mit jungem Spinat und Fischstäbchen – wenn Fischstäbchen aus sind:

Vegan!

Und wisst Ihr was? Ich finde das gar nicht mal so schlecht! Aber auf meinen Käse verzichte ich trotzdem nicht 😉

Was sind Eure Erfahrungen? Habt Ihr schon mal Vegan gekocht? Was sind Eure Lieblingsrezept! Teilt es mir mit, ich freue mich auf jeden Kommentar!

Ich will ein Eis! ..und Zuckerwatte ..mit Pommes!

Ich habe es geliebt ein Kind zu sein. Ja hin und wieder bin ich das auch noch heute,

aber damals waren das goldene Zeiten.

Es gab immer ein Eis, Schokolade oder sonstigen Naschkram. Und mal ganz ehrlich, habt Ihr früher zu Süßigkeiten Nein gesagt?

Jetzt habe ich es einmal von der anderen Seite erlebt.
Aus der langweiligen Erwachsenen Sicht, bei einem Zoo Besuch mit einer guten lieben Freundin und Ihrer kleinen süßen Tochter und meiner wundervollen bezaubernden Frau.

Und schwups, kaum waren wir drin, kam schon die erste Meldung: „Ich will ein Eis!“ So erst einmal kein Problem immerhin bin ich dieser köstlichen Süßspeise nicht abgeneigt. Aber die Aufforderung zum Süßspeisen kaufen!, kam dann nicht nur einmal, und als es dann endlich ein Eis gab, musste noch die Zuckerwatte dazu.

Und eine Pommes,

und ein Kuscheltier..

und…

STOP!

So wie ich bin hätte ich all! diesen Wünschen natürlich nachgegeben und mich mit all diesen Köstlichkeiten auch verwöhnt. Kuscheltier eingeschlossen!

Wenn da nicht diese langweilige Erwachsene Stimme im Hinterkopf gewesen wäre.

Denn mal ehrlich, brauchen wir immer und überall Süß? Muss es denn bei jedem Kino, Zoo, und wasweißichdennnoch für ein Ausflug, immer Süß geben?

Und wo ist denn diese innere Erwachsene Stimme die sagt:

„Nein, Du brauchst keine Schokolade..“

Und genau da ist der Punkt! Wir brauchen diesen Süßkram nicht! Der ist nicht gut für uns! Wenn wir uns etwas gutes tun wollen dann lieber eine andere tolle Sache, wie einen von diesen Tierluftballons! Die sind schön! Und sie machen das Kind auch Glücklich, und uns natürlich auch!

Natürlich nur solange er festgehalten wird und nicht davon fliegt.

Wie ist Eure Erfahrung? Könnt Ihr auf Süß verzichten? Ich freue mich auf Eure Meinung!

Liebes scheiß Tagebuch..

Da war ich nun bei der Ernährungsberatung.

Und was sie mir offenbarte, gefiel mir gar nicht. Ganz und Gar nicht!

Es gibt nun mal Dinge die man einfach nicht hören will! Nicht weil Sie schlimm sind, sondern weil Sie mit arbeit zu tun haben! Mit einer nervigen Arbeit!

Ich

muss

Tagebuch

führen!

Oh Schreck! Ich erklärte sehr stilvoll, das dies Ü B E R H A U P T nicht mein Ding ist!

Gar nicht!

Niemals!

Schon 100mal probiert, und jedes mal

KACKE!

LANGWEILIG!

NERVIG!

Sie, also die Frau Ernährungsberaterin!, meinte nur Warum?

Warum?! Na ganz einfach! Bei einem Ernährungstagebuch muss ich alles aufschreiben was ich so esse!

Dabei komme nicht meine immer öfteren Salatfressattacken zu Tage! sondern auch die Fress Attacken für die man sich im nachhinein so schämt!

Die 2 Pizzen – Pommes – Mayo – Nudelauflauf Fressattacken!

Das ist schon sehr unangenehm.

„Warum soll ich also diese Schreckliche Ereignis auch noch schriftlich fixieren und mir noch mal bewusst machen?“, Fragte ich die Ernährungsberatung!

Ihre Antwort, war so einfach und ernüchtern: “ Genau deswegen!“ Es soll unangenehm sein! Diese Art der negativen Reflektion soll dazu beitragen dass ich eben nicht mehr die 2 Pizzen mit Pommes Mayo und Nudelauflauf esse!

Ich denke darüber nach, und auch wenn ich kein Bock auf diese ständige Pflege habe, so stimme ich meiner Ernährungsberatung zu! Ich muss nun mal einmal durch dieses finstere „Ich Führe Tagebuch Tal“!

Denn 2 Pizzen müssen nicht sein, eine reicht ja auch 😉

Was sind Eure Erfahrung mit Ernährungstagebüchern? Fressattacken? Oder dergleichen? Ich freue mich auf ein Kommentar!

Wie werde ich mein Pfunde los?

Tja das 15KG in 2 Wochen nicht der richtige Weg sein kann habe ich ja schon in meinem letzten Beitrag beschrieben.

Doch wie werde ich denn nun meine Pfunde los?

Und Achtung Jetzt Kommst!

Durch..

Trommelwirbel

Sport und bewusste Ernährung!

HA! Hättest Du nie gedacht oder?

So einfach kann es sein! So und nachdem ich jetzt die Welt vom Übergewicht geheilt habe kann ich endlich..

Stop!

Leider reicht die Erkenntnis von einem Leben mit mehr Bewegung und einer bewussteren Ernährung nicht aus. Denn zum Glück Ticken wir alle ein wenig anders, und was bei dem einem Funktioniert muss nicht bei allen Funktionieren.

Hier ein paar Tipps von meinen wertvollsten und wichtigsten Tipps! 😉

Ein gesunder Geist wohnt in einem Gesunden Körper!

Setzt Dir ein vernünftiges Ziel!

Ja! Wir wollen am liebsten SOFORT! Schlank sein, eben sofort Erfolg haben! Doch das Leben ist nun mal kein Ponyhof und ich bin auch nicht Wendy! (Zum Glück!) Setze Dir kleine Ziele! Das kann auch erst mal nur ein KG sein. Fange wirklich ganz ganz ganz klein an mit Deiner Zielsetzung, dann kannst Du schnell Erfolge erzielen und Dich dabei gut fühlen.

Ich setze mir im Moment ein 2 KG Ziel! Sind diese erreicht (Abnahme, nicht Zunahme! ) Dann freue ich mich wie Bolle und setze mir wieder 2 KG als Ziel! Hurra! Das Leben ist schön.

Belohne Dich!

Belohnungen sind toll! Also verzichte nicht darauf! Ich Belohne mich am liebsten mit Kuchen, aber irgendwie habe ich begriffen, dass dies wohl nicht zielführend sein kann. Also gehe ich dann ins Kino oder kaufe mir ein Eis .. nein Spass, das Eis gibt es auch nicht..verdammt! Belohnen kann man sich nicht für eine Abnahme sondern auch für den Sport den man tut, den eisernen Willen den man zeigt und und und und..

Esse langsam und mit Genuss

Okay diesen Part schaffe ich nicht wirklich immer! Wenn ich einen echt blöden Tag habe kommt nun mal der Frustesser in mir hoch, aber hey es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. 🙂

Die nächsten Tage werde ich genauer auf einzelne Themen eingehen und erläutern 😉

Was sind Eure goldenen Tipps? Wie sehen Eure Ziele aus? Ich freue mich auf jedes Kommentar! Könnt Ihr Euch kleine Ziele setzen?

15 kg in 2 Wochen..

15 KG in 2 Wochen! Mit diesem Schlagwort wurde ich die letzten Tage überrascht.

Ein Bekannter von mir, kam stolz an und sagte er wolle endlich abnehmen.

„Ich habe eine Super Methode! Damit kann man in 2 Wochen 15 KG verlieren!“

Solche aussagen machen mich sehr skeptisch! Vor allem wenn in diesem Zusammenhang noch die Wörter Slim und Fast fallen.

Ich war gerade dabei mein großes Aber! auf meinen Bekannten niederrasseln zu lassen als..

„Ja, aber 15KG in 2 Wochen, das ist ja nicht gut! Ich mach das dann richtig!“

Ok, jetzt war ich gespannt..

Kann man denn SlimFast richtig machen? Oder meinte er, ich mache den JoJo Richtig, denn darauf wird es hinauslaufen. Aber meine Neugierde war geweckt.

Wie macht man denn SlimFast Richtig?

Natürlich mit dem 3-2-1 Plan..

*augenroll*

Der 3-2-1 Plan, bedeutet soviel, 3x am Tag eine Zwischenmahlzeit mit Obst und Co, 2x am Tag das tolle (teure!) SlimFast Produkt und 1x am Tag eine „Richtige“ Mahlzeit!

Okay, zugegeben das hört sich erst einmal gut an. Sicherlich ist es logisch das mit der eine Mahlzeit keine Schnitzel mit Pommes gemeint sind. Aber mal ehrlich, wer hat dies denn lange durchgezogen? Auch wenn man da wohl nicht Hungern muss?

Für mich stellt sich hier nur folgendes heraus: 

  • Es gibt wohl noch genug leichtgläubge Menschen, die lieber an einem teurem Wunderpulver in der Dose glauben, als an gesunde Ernährung mit Bewegung. Denn die 2x Pulver am Tag kann man auch sinnvoll durch leckere gesunde Mahlzeiten ersetzen und man nimmt trotzdem ab!
  • Den JoJo Effekt wird niemals aus der Mode kommen
  • Es wird immer einen Markt unseriöse Diät Produkte geben, mit denen man Steinreich werden kann!

Also los Leute ich habe hier ein Wundermittel, da sind bis zu 20 KG die Woche drin! Ihr müsst Nur dieses „Wunderzeugs“ trinken, das wie Wasser aussieht, aber in Wirklichkeit ein Wundermittel ist!

– ganz!

EHRLICH!

Wie waren Eure Erfahrungen mit Wundermitteln und dem Jojo? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Menschen mit Übergewicht haben es nicht leicht..

Ich bin zu dick!

Hierzu sollte ich erwähnen, das ich klares Übergewicht habe aber bei einer Körpergröße von fast 2 Metern eben auch bei einem Normal Gewicht genug auf die Waage bringe…

Klar, das ist jetzt keine weltneue super krasse Erkenntnis die mir in den Sinn kam, vielmehr war es die Aussage warum ich beim Plan Gesundheit kein Ausdauer test machen kann. Und der Grund warum ich dort z.B. kein Fahrrad fahren darf!

Nicht weil etwa die Geräte die Belastung nicht aushalten, sondern weil die Versicherung da eine Begrenzung hat. Das war zumind. die Aussage die ich erhalten habe. Für eine professionelle Institution mit einem Stall voller gut ausgebildeter Physiotherapeuten finde ich dies schon sehr peinlich.

Dies hatte mir echt einen knack in der Seele verpasst.

Zum ersten mal in meinem Leben habe ich mich diskriminiert gefüllt und das war echt nicht schön..

Wie sind Eure Erfahrungen im Alltag? Ich Freue mich über Euer Feedback